Diese Website verwendet Cookies. Betätigen Sie den Button "Zustimmen", um den Einsatz von Cookies zu akzeptieren. Mehr über unsere Datenschutzrichtlinien erfahren Sie hier.
Zustimmen
SolarData – so gelingt der Import der Zählerstände
Mittwoch, 23.10.2013

Derzeit unterstützt SolarData die Erfassung der jeweiligen Tageserträge durch

  • manuelle Eingabe der Zählerstände über das Menü Messwerte oder
  • mittels Import der kumulierten Tageswerte aus einer CSV Datei.

Dieser Beitrag geht im Detail auf den Prozess des Imports sowie auf die Erstellung einer geeigneten Import-Datei ein.

Der Import-Prozess

Die App SolarData registriert sich auf dem iPhone als Ziel-Applikation für die Verarbeitung von CSV-Dateien. Liegt eine CSV Datei z.B. in Mail, Dropbox oder einer anderen Anwendung vor, dann kann diese in der Regel über den „Öffnen in“ Standard-Dialog mittels SolarData geöffnet und verarbeitet werden.

Die folgenden Grafiken zeigen diese Schritte am Beispiel der Dropbox-Dialoge:

     

Vor dem Import muss die PV-Anlagen-Konfiguration inklusive Inbetriebnahmedatum abgeschlossen sein. Der Import kann auch durchgeführt werden, wenn bereits Daten vorliegen. In diesem Fall wird nach der Bestätigung durch den Benutzer der Import gestartet. Nach erfolgreicher Prüfung werden die bestehenden Daten überschrieben. Sollte bei der Import-Prüfung ein Fehler auftreten, dann wird der Import mit einer geeigneten Fehlermeldung abgebrochen und der vor dem Import vorhandene Datenbestand bleibt unverändert erhalten.

Format und Aufbau der CSV-Datei

Damit die CSV-Datei von SolarData korrekt importiert werden kann, muss sie einem definierten Format genügen. Die CSV-Datei muss UTF8-kodiert vorliegen und wie folgt aufgebaut sein:

  • Die CSV-Datei liegt als UTF8-kodierte Textdatei mit Dateiendung „.csv“ vor.
  • Die erste Zeile ist die Titelzeile, z.B. „Datum, Messwert“.
    Sollte die erste Zeile Daten enthalten, dann werden diese ignoriert.
  • Alle nachfolgenden Zeilen enthalten das „Datum“ mit vierstelliger Jahreszahl gefolgt von dem „Messwert“. Der Messwert stellt den kumulierten Zählerstand zu dem jeweiligen „Datum“ dar. Beide Werte werden durch ein Komma getrennt, z.B. „01.01.2013, 12345“.

Beispiel:

Datum,Zaehlerstand
21.04.2011,23
22.04.2011,61
23.04.2011,101
24.04.2011,138
25.04.2011,179
26.04.2011,213
27.04.2011,245
28.04.2011,275
29.04.2011,304
30.04.2011,347

Beim Import werden folgende Bedingungen geprüft:

  • Die erste Zeile wird als Titelzeile interpretiert und ignoriert.
  • Die Einträge liegen nach Datum aufsteigend sortiert vor.
  • Der Zählerstand von aufeinanderfolgenden Tagen darf sich nicht verringern.
  • Es sind keine Einträge mit gleichem Datum vorhanden.
  • Der kleinste erlaubte Datumswert ist durch das Datum der Inbetriebnahme der Solaranlage definiert.
  • Das aktuelle Datum stellt den größten erlaubten Wert für das „Datum“ dar.

Sollte eine der o.g. Bedingungen verletzt werden, wird der Import mit einer entsprechenden Fehlermeldung abgebrochen.

Autor
Adiccon
Software-Entwicklung
iPhone App SolarData Version 1.5.0 bringt für PV-Log.com Nutzer Vergleichserträge anderer Solaranlagen
iPhone App SolarData Version 1.4.0 mit neuen Ertragsgrafiken ab sofort im App Store erhältlich
SolarData mit erweiterten Kennzahlen und Ertragsgrafiken: Update auf Version 1.3.0 im AppStore verfügbar
iPhone App SolarData findet Anschluss: Neue Version 1.2.0 bringt Synchronisation mit PV-Log.com
Gambas Update – Juli 2014
iPhone App SolarData Version 1.1 unterstützt aktualisierte EEG Vergütungssätze
Optimal ausgelastet oder doch ein Engpass? Heatmaps in der Geovisualisierung
Der richtige Blick auf das Wesentliche: Geovisualisierung von Massendaten
SolarData – Version 1.1 im App Store freigegeben
Anzeige von Temperatur und Luftfeuchte mit Gambas
SolarData – Neue Version 1.0.2 mit iOS 7 Unterstützung
SolarData – die ertragsorientierte Sicht auf ihre Solaranlage
Eine Steckdosenleiste mit Gambas ansteuern
Gambas – oder was haben Krebstiere mit Softwareentwicklung zu tun?