Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mehr erfahren
IT-Sicherheit in Kliniken – Sicherheitslücken schließen, Disziplin der Mitarbeiter einfordern und Dokumentation optimieren
Montag, 23.05.2016

Auf den Einsatz moderner Informationstechnologie kann in keiner Klinik mehr verzichtet werden. Die zahlreichen IT-Werkzeuge unterstützen alle Abläufe im Krankenhaus und schaffen erwiesenermaßen große Vorteile für alle Beteiligten – nicht zuletzt für die Patienten.

Die Bedeutung der Informationssicherheit wurde während der vergangenen Monate durch die sogenannten „Cyber-Angriffe“ eindrucksvoll vor Augen geführt. Massive Störungen oder gar der Ausfall aller IT-Systeme durch vorsorgliche Stilllegung sind ein großes, finanzielles Risiko für die Krankenhäuser. Der juristische Aspekt ist von ebenso hoher Bedeutung, da das Klinikmanagement bei entstandenen Problemen mit der Datensicherheit im Klagefall der Beweislast-Umkehr unterliegt. Daraus folgt unter anderem die Notwendigkeit einer möglichst lückenlosen, regelmäßigen Dokumentation von allen Maßnahmen zur Schaffung der Datensicherheit.

In der Regel geht es zunächst darum, Sicherheitslücken zu identifizieren und Maßnahmen zu deren Beseitigung einzuleiten. Bedauerlicherweise werden viele Anforderungen für eine hohe Informationssicherheit von den Klinikmitarbeitern in der Routine des Alltags unterschätzt. Hier muss unbedingt eine Sensibilisierung stattfinden, um ein ausnahmslos diszipliniertes Verhalten zu erreichen.

Schließlich ist die Geschäftsführung im eigenen Interesse dafür verantwortlich, dass im Haus eine umfassende, regelmäßige Dokumentation der vorhandenen Sicherheits-Maßnahmen stattfindet, um damit für juristische Themen gerüstet zu sein.

Zur Umsetzung eines klinikindividuellen Sicherheits-Konzeptes bietet die Adiccon GmbH ein auf die spezielle Situation des jeweiligen Krankenhauses ausgerichtetes Beratungspaket an. Basierend auf einer umfassenden Analyse erarbeiten die Branchenexperten einen konkreten Maßnahmenkatalog und begleiten die Behebung der Schwachstellen vor Ort.

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen wünschen, sind wir gerne für Sie da. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf – wir freuen uns auf Sie!

Diese Pressemitteilung wurde auf PRESSEBOX veröffentlicht.
Autor
Walter Schäfer
IT/TK im Gesundheitswesen
Umsetzung des IT‑Sicherheitsgesetzes in Kliniken – wie die Pflicht zur Kür wird
IT-Sicherheit in Kliniken: Ist das IT-Sicherheitsgesetz nur für „Kritische Infrastrukturen“ relevant?
Klinik-Organisation: Standardisiertes Entlassmanagement strukturiert einführen
Klinik Telekommunikation: ISDN verschwindet – was bedeutet das für Kliniken?
Klinik-IT: Erweiterung des KIS – Stagnation durch Personalmangel?
IT-Sicherheit in Kliniken: Ganzheitliches IT-Risikomanagement als Grundlage für einen umfassenden Schutz
Herausforderung IT-Sicherheit in Kliniken: Technische Abwehrmaßnahmen stärken und Mitarbeiter sensibilisieren
FORMULARDESIGN im Krankenhaus-Informationssystem: Erlössteigerung durch vollständige Dokumentation der Leistungen
Informationssicherheit als kritischer Faktor – „IT-Security Check“ für Krankenhäuser und Klinikgruppen
Wenn Beratung ganz konkret wird – Software-Nutzung im Klinikalltag optimieren
„Infrastructural Mobility Check IMC“ – Neues Beratungsmodul für Klinikgruppen
Adiccon führt intensive Gespräche mit Klinikgruppen