Diese Website verwendet Cookies. Betätigen Sie den Button "Zustimmen", um den Einsatz von Cookies zu akzeptieren. Mehr über unsere Datenschutzrichtlinien erfahren Sie hier.
Zustimmen

26 Vorteile durch die Einführung eines ISMS: Risikominimierung, Kostensenkung, Transparenz der Geschäftsprozesse

Montag, 13.05.2019

Um Missverständnissen gleich vorzubeugen: Ein ISMS ist keine Anwendung oder ein Stück Software!

Das ISMS beschreibt vielmehr den Aufbau und die Umsetzung eines Konzeptes, um die Informationssicherheit im Unternehmen zu gewährleisten. Dies wiederum kann durchaus mittels Software unterstützt werden.

Konkret definiert ein ISMS die Regeln und Methoden für ein ganzheitliches Geschäfts- und IT-Sicherheitsmanagement, um Vorgehensweisen zur Informationssicherheit zu initiieren, konkrete Maßnahmen durchzuführen, diese zu überwachen und fortlaufend zu verbessern.

Die Einführung eines ISMS basiert dabei auf prozess-, organisations- und technikrelevanten Sicherheitsmaßnahmen, welche das gesamte Unternehmen (bzw. den festgelegten Geltungsbereich) einbeziehen und nach dem Top-Down-Ansatz von der Unternehmensführung ausgehen.

Zur Umsetzung dieser Sicherheitsmaßnahmen hilft beispielsweise die internationale Norm ISO/IEC 27001, welche das Rahmenwerk eines ISMS definiert, auf die wir uns in diesem Artikel beziehen. Ebenso beschreibt der IT-Grundschutz des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ein Konzept zur Umsetzung eines ISMS. Wie sich beide Ansätze voneinander unterscheiden und welcher Ansatz sich für Ihre Organisation am besten eignet, beschreiben wir in einem nächsten Beitrag.

Ziel eines ISMS

Das eindeutige Ziel eines ISMS bleibt, das Sicherheitsniveau der gesamten Organisation (nicht nur der IT-Abteilung) zu steigern und Informationssicherheits-Risiken zu minimieren. Vergleichbar mit der ISO 9001, die das Qualitätsmanagement des Unternehmens im Fokus hat, stellt die ISO 27001 die Informationssicherheit in den Mittelpunkt.

Hierbei entsteht ein dokumentierter Nachweis der technischen und organisatorischen Verfahren, welcher fortlaufend gepflegt werden soll. Das Besondere ist zudem, dass ein ISMS sich stets an die Größe und die Anforderungen eines Unternehmens anpasst. Deshalb ist es insbesondere auch für kleinere Unternehmen interessant, sich mit den Vorteilen eines ISMS zu beschäftigen.

Als positiven Nebeneffekt steigert ein ISMS die Transparenz der Geschäftsprozesse, verbessert die Außenwirkung durch Nachweis implementierter Sicherheitsmaßnahmen und senkt nach einem initialen Aufwand effektiv die Kosten im Unternehmen.

Welche Vorteile bietet ein ISMS?

Die folgende Auflistung, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, gibt einen Überblick über die Vorteile, welche die Einführung eines ISMS im Unternehmen mit sich bringt.

+ Risikominimierung

  1. Identifikation organisationsweiter kritischer Prozesse / Abläufe

    Organisationsweite Geschäftsprozesse werden automatisch intensiv analysiert und bewertet. Dadurch wird der Blick auf wirklich kritische Prozesse geschärft und führt zu Klarheit in Bezug auf die tatsächlich zu schützenden Risikoobjekte (Assets).

  2. Systematische Erkennung von Bedrohungen und Schwachstellen

    Die Risikobewertung der identifizierten Risikoobjekte zeigt Bedrohungen und Schwachstellen auf, die vorher nicht durch Sicherheitsmaßnahmen abgesichert wurden.

  3. Aktive (priorisierte) Minimierung identifizierter Risiken

    Der im ISMS durchgeführte Risikomanagementprozess erlaubt einen priorisierten Umgang der identifizierten Risiken und den gesteuerten Einsatz entsprechender Maßnahmen.

  4. Sicherheitsmaßnahmen stärken den sicheren Betrieb und die Datensicherheit

    Die umgesetzten Sicherheitsmaßnahmen schützen vor Betriebsausfällen sowie Datenpannen und sorgen damit für einen reibungslosen Geschäftsbetrieb.

  5. Einführung von Sicherheitskontrollen, um die Interessen der Organisation zu schützen

    Der mit dem ISMS genutzte Ansatz „Plan-Do-Check-Act“ sorgt mit der geplanten sowie dokumentierten Kontrolle der Geschäftsprozesse dafür, dass die Interessen der Organisation, insbesondere der Geschäftsbetrieb, geschützt sind.

  6. Unabhängige (interne) Überprüfung der Risikobewertung steigert die Sicherheit

    Das ISMS setzt voraus, das eine unabhängige Überprüfung der Prozesse sowie Risikoobjekte durgeführt wird. Dadurch vermeiden Sie den typischen „Scheuklappenblick“. Vorher nicht betrachtete Schwachstellen werden erkannt, umgesetzte Risikomaßnahmen kontrolliert und gegebenenfalls verbessert.

  7. Sicherstellen, dass die Handlungsfähigkeit nach Katastrophen schneller und einfacher wiederhergestellt wird

    Mit der Implementierung eines Notfallplans, welcher in einem ISMS vorgesehen wird, kann das Unternehmen nach einer Katastrophe schneller den Betrieb wieder aufnehmen. Mögliche Schäden lassen sich damit verhindern bzw. verringern.

+ Kostenreduzierung

  1. Einsparpotential aus System- (Ist-) Analyse aufzeigen

    Die Inventarisierung der Unternehmens-Assets (Risikoobjekte) ist ein initialer Schritt im ISMS. Dieser Prozessschritt zeigt häufig Elemente auf, die entweder nicht mehr genutzt werden, doppelt vorhanden sind oder durch ihr zu großes Risiko sowie geringen Einsatz bzw. hohe Kosten abgeschaltet werden sollten.

  2. Aufdeckung und Verbesserung ineffizienter Prozesse und Beseitigung von Medienbrüchen

    Die systematische Betrachtung aller Geschäftsabläufe im ISMS Prozess zeigt veraltete oder ineffiziente Prozesse, welche beispielsweise durch Digitalisierung beschleunigt sowie gesichert werden können.

  3. Geschäftsoptimierung / Produktionssteigerung durch organisierte IT und geführte Prozesse

    Ein ISMS kann zu strukturierteren Unternehmensprozessen beitragen und damit den Geschäftsbetrieb optimieren.

  4. Verbesserung der Systemverfügbarkeit erhöht die Produktivität

    Durch die Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen werden Sicherheitsereignisse, welche den Geschäftsbetrieb stören, verhindert und damit die Produktivität gesteigert.

  5. Risikoorientierte Maßnahmenplanung spart Zeit und Ressourcen

    Das ISMS sorgt dafür, das Risiken nach ihrer Kritikalität betrachtet werden, wodurch wichtige Schutzmaßnahmen schneller implementiert werden.

  6. Erhöhte Sicherheitsmaßnahmen senken Haftungs-Risiken und sichern damit geringere Versicherungsbeiträge

    Die Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen verringert das Schadenspotenzial, was sich im Rahmen einer Versicherungsbewertung positiv auswirkt.

  7. Präventionsmaßnahmen vermeiden hohe Aufwände durch Schäden

    Werden priorisierte Schutzmaßnahmen frühzeitig umgesetzt, fallen im Schadensfall geringere oder idealerweise keine Aufwände an.

  8. Stärken des Sicherheitsbewusstseins der Mitarbeiter und vermeiden von Kosten durch verhinderte Sicherheitsvorfälle

    Mit der Schulung der Mitarbeiter sowie der im ISMS erstellten Sicherheitsrichtlinien werden konkrete Handlungsempfehlungen für den sicheren Ablauf bzw. Umgang mit Informationen kommuniziert, um damit Sicherheitsvorfälle proaktiv zu vermeiden.

+ Steigerung des Sicherheitsniveaus

  1. Schutz sensibler Informationen und Geräte vor Cyber-Kriminalität und Attacken

    Die Implementierung von Schutzmaßnahmen, wie die Härtung von Servern, verhindert / reduziert Attacken und Cyber-Kriminalität.

  2. Schutz aller Arten von Informationen, einschließlich digitaler, papierbasierter, geistiger Eigentumsrechte und persönlicher Informationen

    Durch die Inventarisierung aller Unternehmens-Assets (Risikoobjekte) können konkrete Schutzmaßnahmen implementiert werden und dadurch alle Arten von Informationen geschützt werden.

  3. Unabhängiger Nachweis der Einhaltung gesetzlicher Anforderungen

    Mit der Umsetzung eines ISMS ist eine nachfolgende Zertifizierung ein Nachweis für die Einhaltung gesetzlicher und vertraglicher Anforderungen an die Informationssicherheit.

+ Verbesserte Außenwirkung

  1. Beweis für hohen Qualitäts- sowie Sicherheitsstandard

    Eine entsprechende Zertifizierung (nach ISO 27001 oder IT-Grundschutz) beweist den hohen Qualitäts- sowie Sicherheitsstandard des Unternehmens.

  2. Erhöht Vertrauen für Kunden, Versicherungen, Vertragspartner und Dienstleister

    Die durchgeführte Zertifizierung zeigt das hohe Maß an Informationssicherheit des Unternehmens nach außen. Dies erhöht das Vertrauen bei Kunden sowie Vertragspartnern.

  3. Verbessert die Außenwirkung und ergibt dadurch einen Wettbewerbsvorteil

    Mit einer Zertifizierung hebt sich das Unternehmen von den Wettbewerbern ab, was einen Marktvorteil mit sich bringen kann.

+ Erhöhung der Transparenz der Geschäftsprozesse und IT-Systeme

  1. Einführung einer organisationsweiten Struktur (saubere Abbildung der Geschäftsprozesse & Asset-Management)

    Die im ISMS vorausgesetzte Dokumentation der Geschäftsprozesse sowie der Assets (Risikoobjekte) sorgt für eine saubere Struktur und eine geordnete Verwaltung.

  2. Fähigkeit, die internen Kontrollen eines Unternehmens nachzuweisen und selbstständig sicherzustellen

    Die Bewertung von Risiken, die Implementierung von Schutzmaßnahmen und Sicherstellung einer Überprüfung führt zur selbständigen Kontrolle der Geschäftsprozesse und einer kontinuierlichen Verbesserung.

  3. Einhaltung unternehmensweiter Kontinuität und Information über Veränderungen

    Der festgelegte Ablauf im ISMS sorgt dafür, dass die Geschäftsprozesse stets überprüft und dadurch Störfälle frühzeitig erkannt werden.

  4. Fördert den Einstieg in die Digitalisierung

    Die Betrachtung der Geschäftsprozesse zeigt Verbesserungspotenzial auf, um Abläufe bzw. Systeme sowie Software zu aktualisieren und dadurch neue Möglichkeiten für den Betrieb oder die Kunden zu nutzen.

  5. Qualitätssicherung durch kontinuierliche Überwachung und Verbesserung der Prozesse

    Der mit dem ISMS genutzte Ansatz „Plan-Do-Check-Act“ sorgt mit der geplanten sowie dokumentierten Kontrolle der Geschäftsprozesse für eine kontinuierliche Verbesserung und damit zur Qualitätssicherung der Abläufe.

Sie planen die Einführung eines ISMS oder haben Fragen?

Gerne unterstützen wir Sie bei der Umsetzung eines ISMS oder schulen interne Informationssicherheits-Beauftragte (ISB) mit den wesentlichen Werkzeugen, effizienten Checklisten und notwendigem Wissen.

Unsere zertifizierten ISO 27001 Experten führen Sie durch den gesamten Prozess und stellen Ihnen eine praxisorientierte, Tool-gestützte Realisierung des ISMS-Prozesses zur Verfügung. Dabei profitieren Sie von unserer Erfahrung aus zahlreichen Projekten und dem umfassenden technischen sowie praktischen Know-how. Damit wird Ihr ISMS-Projekt ein Erfolg.

Management-Letter

Wenn Sie weiterhin regelmäßig über aktuelle, fundierte IT-Security & Management Themen informiert werden wollen, melden Sie sich jetzt über diesen Link zu unserem Management-Letter an.

Nutzen Sie die folgenden Vorteile:

  • Bleiben Sie auf dem neuesten Stand durch aktuell wichtige Themen für Fach- und Führungskräfte
  • Sparen Sie Zeit durch komprimierte, praxisorientierte Berichte
  • Vertrauen Sie auf seriöses Branchenwissen kombiniert mit fundiertem Experten-Knowhow aus der Informationssicherheit
Autor
Martin Stopczynski
IT-Security
Patientensicherheit: Wie kamen medizinische Daten ins Netz?
Wie Sie sich gegen aktuelle Cyber-Angriffe schützen
IT-Sicherheitsgesetz 2.0 – Weitere drastische Auflagen in der KRITIS-Verordnung geplant
Penetrationstest: Sind Ihre Netzwerke und IT-Systeme gegen einen Angreifer abgesichert?
Brauchen KRITIS relevante Krankenhäuser georedundante Rechenzentren?
5 Tipps zur erfolgreichen ISO 27001 (Re)Zertifizierung
Gegenüberstellung: ISMS nach ISO 27001 oder IT-Grundschutz (BSI) umsetzen?
ISO 27001 Rezertifizierung erfolgreich absolviert
Informationssicherheit im Krankenhaus: Welche Vorteile hat die Einführung eines ISMS?
Die EU-DSGVO ist in Kraft getreten - was sind die nächsten wichtigen Schritte?
Überwachungsaudit bestätigt das ISMS der Adiccon
Der Countdown läuft – in einem Monat gilt die EU-DSGVO
IT-Sicherheit in Kliniken: Ganzheitliches IT-Risikomanagement als Grundlage für einen umfassenden Schutz
IT Security Risikoanalyse vermeidet Kosten
Sichere Mails für unterwegs