IT/TK im Gesundheitswesen

IT-Sicherheit in Kliniken: Ganzheitliches IT-Risikomanagement als Grundlage für einen umfassenden Schutz

Von |2016-09-26T10:30:09+02:0026. September 2016|IT-Security, IT/TK im Gesundheitswesen|

Die zu Jahresbeginn erfolgten Attacken auf die Systeme einer ganzen Reihe von Krankenhäusern und die daraus resultierenden Folgen haben das Thema „IT-Sicherheit“ bei vielen Klinikverantwortlichen wieder mehr in das Bewußtsein gerückt. Bei verschiedenen Sicherheitsaspekten werden häufig Schwachstellen identifiziert, notwendige konsequente Maßnahmen zu deren Behebung bleiben letztlich aber aus. Die IT-Sicherheitsrisiken entstehen im komplexen Umfeld eines

IT-Sicherheit in Kliniken – Sicherheitslücken schließen, Disziplin der Mitarbeiter einfordern und Dokumentation optimieren

Von |2016-05-23T10:30:25+02:0023. Mai 2016|IT/TK im Gesundheitswesen|

Auf den Einsatz moderner Informationstechnologie kann in keiner Klinik mehr verzichtet werden. Die zahlreichen IT-Werkzeuge unterstützen alle Abläufe im Krankenhaus und schaffen erwiesenermaßen große Vorteile für alle Beteiligten – nicht zuletzt für die Patienten. Die Bedeutung der Informationssicherheit wurde während der vergangenen Monate durch die sogenannten „Cyber-Angriffe“ eindrucksvoll vor Augen geführt. Massive Störungen oder gar

Herausforderung IT-Sicherheit in Kliniken: Technische Abwehrmaßnahmen stärken und Mitarbeiter sensibilisieren

Von |2016-03-09T10:30:53+01:009. März 2016|IT/TK im Gesundheitswesen|

Während der vergangenen Wochen hat der anwenderbezogene Virus Teslacrypt vielen IT-Nutzern großen Schaden zugefügt. Von dieser offensichtlich weit verbreitet agierenden Cyberattacke wurden auch eine ganze Reihe von Kliniken betroffen. Tagelange Systemstillstände mit erheblichen Folgen für die Mitarbeiter in der Verwaltung und den klinischen Bereichen sowie für die Patienten waren die Folge. Die Ursachen sind vielfältig.

FORMULARDESIGN im Krankenhaus-Informationssystem: Erlössteigerung durch vollständige Dokumentation der Leistungen

Von |2015-12-07T10:30:41+01:007. Dezember 2015|IT/TK im Gesundheitswesen|

Begriffe wie elektronische Patientenakte, digitales Archiv und E-Health sind in aller Munde. Prozesse und Arbeitsabläufe in der Klinik werden optimiert – das heißt digitalisiert. Dies gilt auch für den Bereich des Formularwesens: In der Regel verwenden die Klinikmitarbeiter in den meisten Bereichen elektronische Formulare. Grundsätzlich bietet die Digitalisierung der Formulare große Vorteile. Dennoch ist auch

Informationssicherheit als kritischer Faktor – „IT-Security Check“ für Krankenhäuser und Klinikgruppen

Von |2015-09-23T10:38:46+02:0023. September 2015|IT/TK im Gesundheitswesen|

Es steht außer Frage, dass auf den Einsatz moderner Informationstechnik in keinem Krankenhaus und in keiner Klinikgruppe mehr verzichtet werden kann. Die verwaltungs- und behandlungsbezogenen Prozesse werden häufig bereits durchgängig IT-gestützt abgebildet – von der Patientenaufnahme und der fallbezogenen Leistungsabrechnung über die OP-Steuerung bis hin zum Einsatz mobiler Datenerfassungsgeräte auf der Station. Die damit zunehmende

Wenn Beratung ganz konkret wird – Software-Nutzung im Klinikalltag optimieren

Von |2014-09-08T10:40:59+02:008. September 2014|IT/TK im Gesundheitswesen|

Pressemitteilung   Die zunehmende Verwendung von Software-Lösungen in Kliniken, wie z.B. Krankenhausinformationssysteme (KIS), Fachapplikationen, mobile IT und deren Kopplung ist ein grundsätzlich positiver Aspekt. Dennoch entstehen fortwährend zusätzliche, neue Fragen, nicht selten individuelle Unsicherheiten oder zunehmend die Notwendigkeit, Probleme der Software-Nutzung zu strukturieren und sie zu lösen. Hierzu stellen viele Software-Anbieter kaum personelle Ressourcen für

„Infrastructural Mobility Check IMC“ – Neues Beratungsmodul für Klinikgruppen

Von |2014-03-01T10:55:29+01:001. März 2014|IT/TK im Gesundheitswesen|

Wie eine ganze Reihe von Marktteilnehmern bestätigen, beginnen IT Abteilungen in Kliniken immer mehr mit der Implementierung von Mobility-Lösungen. Die erwarteten Mehrwerte und nachhaltige Treiber hierfür sind vor allem verbesserter Zugang zu Informationen, Prozessoptimierungen und verbesserte Kommunikation sowie erhöhte Zufriedenheit der Mediziner, des Pflegepersonals und der Patienten. Dennoch erfordert der Einsatz mobiler Lösungen im klinischen

Adiccon führt intensive Gespräche mit Klinikgruppen

Von |2013-08-20T10:00:10+02:0020. August 2013|IT/TK im Gesundheitswesen|

Die Adiccon GmbH in Darmstadt gibt bekannt, dass momentan mit vier Kliniken beziehungsweise Klinikgruppen intensive Gespräche zu den Themen „Projektmanagement“ und „Einsatz freiberuflicher Mitarbeiter“ geführt werden. „Das Interesse der Klinikgruppen an unseren Leistungen ist vorhanden und die Gespräche sind ausführlich und vielversprechend“, erläutert Jörg Dannenberg, Geschäftsführer der Adiccon GmbH. Über den weiteren Verlauf des Dialogs